Yoga für Jugendliche

Kinderyoga in der Motessorischule zum Sommerfest Juli 2011

Zur Zeit finden Kurse für Jugendliche ab der 5. und 7. Klasse als Schul-AG an der Evangelischen Schule in Neuruppin statt (siehe Kursplan Alexandra).

Sollten Sie und Ihre Kinder (ca. ab 12 Jahren) Interesse haben, kontaktieren Sie mich gerne. Ab ca. 12 Jahren können die Jugendlichen auch gerne an den Ashtanga Kursen teilnehmen.

Die Kinder erleben beim Yoga Bewegung und Entspannung. Es werden ihnen Übungen aus dem Hatha-Yoga sowie Entspannungsübungen vermittelt.

Sie lernen Yoga als Übungsweg kennen, der hilft, den Körper gesund und kräftig zu halten, den Geist zu beruhigen und sich mit sich selbst und anderen wohl zu fühlen. Es stärkt das Selbstbewusstsein, fördert das Selbsterleben, erleichtert das Finden von Ruhe und Entspannung, fördert Konzentration und hält den Körper fit und beweglich. Zudem wird das Herz-Kreislauf-System aktiviert, die Durchblutung verbessert, die Muskeln gestärkt und flexibilisiert und die Motorik verbessert.

Das Ziel ist, den eigenen Körper besser wahrnehmen und annehmen zu lernen, seine eigenen Fähigkeiten, Vorlieben und Grenzen kennen zulernen, Lebendigkeit sowohl als Stille und Ruhe in sich entdecken zu lernen, Spaß an der Bewegung zu erfahren, Verbesserung der körperlichen Gesundheit zu erleben, Stärke und Geschmeidigkeit des Körpers zu erleben und zu verbessern und sich besser konzentrieren und entspannen zu lernen.

Die Kinder lernen Übungen, die sie auch einzeln zuhause ausführen können.

Kinderyoga in der Motessorischule zum Sommerfest Juli 2012

Liebe Jugendliche,

Yoga ist ein über 5000 Jahre altes Wissen über den Körper. Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit – einer alten indische Sprache – und bedeutet „Verbinden“. Damit ist gemeint, dass durch das Yoga dein Körper, dein Geist (deine Gedanken) und deine Seele (dein Innerstes) gleichzeitig ruhig und wohl werden und sich wie eins fühlen.

Yoga macht deinen Körper stark und geschmeidig und es macht dich zufriedener und glücklicher. Die Übungen machen dich wacher, wenn du müde bist, und sie helfen dir, dich besser konzentrieren zu können. Bei Aufregung machen sie dich aber auch ruhiger.

Die Männer und Jungen werden Yogis genannt und die Frauen und Mädchen Yogini.

Die einzelnen Yogastellungen, die man Asanas nennt, machen die Umgebung, Pflanzen oder Tiere nach.

Bitte zieh bequeme Kleidung an und übe Yoga nicht mit vollem Magen. Und gib Bescheid, wenn du Krankheiten, Verletzungen oder akute Infektionen mit Fieber hast.